RHCW – Newsletter

RAIFFEISEN RHC Wolfurt

LEERE AUSBEUTE IN WIMMIS
Ohne Erfolgserlebnis mussten die Wolfurter NLA-Cracks am Samstag die Heimreise aus Wimmis antreten. Dabei legten die Hofsteiger ordentlich los, versuchten von Beginn das Spieldiktat zu übernehmen und hatten in der 7. Minute durch Comandone bereits Zählbares auf dem Konto.Wimmis blieb zwar steht’s gefährlich, konnte sich aber wenig in der Hälfte der Vorarlberger festsetzen. Wolfurt ́s Bosch scheiterte im Direkten vom Punkt, nachdem Pfähler eine Nachdenkpause verordnet bekam. Ein geblockter Freistoßnutzte der Wimmiser Witter, der im Konter davon marschierte und den Ball an Manzanero zum ausgeglichenen Pausenstand versenkte.
Der Durchgang zwei startete dann, wie es sich kein Team wünscht. Nach 48 Sekunden nütze Jonathan Brand das zehnte Teamfoul zumSchweizer Führungstreffer und keine Minute später doppelte selber zum Zwei-Tore-Vorsprung glücklich nach. Die Wolfurter antworteten mit wütenden Angriffen, setzten Wimmis stark unter Druck aber konnten die tief stehenden Niedersimmentaler nicht ins Wanken bringen. Wolfurtwurde, obwohl mehrheitlich in Ballbesitz, mit kleinlichen Teamfouls bestraft, dasBrand mit seinem persönlichen Hattrick in der 40. Minute zum vorentscheidenden 4:1 nützte. Da nützteauch die Resultatkosmetik von Comandone in der letzten Minute nichts mehr, mangelnde Effizienz und ein unglücklicher Spielverlauf waren soim Wolfurter Matchplan nicht vorgesehen.

RHC Wimmis -Raiffeisen RHC Wolfurt 4:2 (1:1)
RHC Wimmis:Pedro Filipe Pinheiro da Costa, Elias Kauter, Simon Brand, Kevin Gmür, Patrick Wittwer (1), Keita Graf, Gael Jimenez, Jonathan Brand (3), Sandro Meier, Jonathan Pfähler

Raiffeisen RHC Wolfurt:Oriol Manzanero, Elias, Rohner, Daniel Zehrer, Renzo Comandone (2), Aurel Zehrer, Kilian Laritz, Jaume Bartés, Maximilian Erath, Jean Carlos Levay-Theurer, Iker Bosch ——————————————————————————– GELUNGENE U11 PREMIERE
Beim Saisonauftakt der U11 Junioren in Biasca schlugen sich die Bosch-Schützlinge sehr tapfer. Im Ländle-Derby gegen den RHC Dornbirn hatten die jungen Wolfurter zwar das Nachsehen, doch nachdem die Anfangsnervosität entwichen war, stellten sich Gloria Rohner & Co. gut auf das Wettkampfgeschehen ein. Einzig die individuelle Stärke von manchen Gegenspieler machten die Rotschwarze Niederlage am Schluss deutlich.
Der RHC Uri kämpfte sich nach einem 0:2 Rückstand bis zur Pause auf 2:3 heran, ehe Samuel Lucny mit einem lupenreinen Hattrick die Sache für die Hofsteiger klar machte. Theo Mark setzte den Schlusspunkt unter das Premierenturnier der Saison 20/21, in der von dieser Truppe bestimmt noch schöne Entwicklungsschritte erwartet werden dürfen.

Raiffeisen RHC Wolfurt – RHC Dornbirn 1:12 (1:5) Torschütze: Mert Demirag
RHC Uri – Raiffeisen RHC Wolfurt 3:7 (2:3) Torschützen: Samuel Lucny (4), Theo Mark (2), Mert Demirag
Raiffeisen RHC Wolfurt: Fabian Gitterle, Theo Mark, Gloria Rohner, Moritz Ratz, Tobias Prutsch, Mert Demirag, Samuel Lucny, Jannis Meyer, Jakob Kirchberger ——————————————————————————–

RAIFFEISEN RHC Wolfurt
www.rhc-wolfurt.com

[]

This e-mail has been sent to rollhockey-news@rollsportverband.at, click here to unsubscribe x5mi3.mjt.lu/unsub2?hl=en&m=AUsAAA7EckwAAcuEgpIAAAERJUwAAAAAQkkAACgeABFlKQBfcbZWasROYEh7SpiZI0cNt-Z0JQARefU&b=e67371ab&e=8f773cc6&x=UarEg7gKuHyGB4gapsoDQ6_ynQvtxGme58bl6xmXgy4rOfdpCCE33EjY1WwANCaM.

Rollhockey News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.