RHCW – Newsletter

RAIFFEISEN RHC Wolfurt

ERFOLGREICHE STANDORTBESTIMMUNG BEIM KYBURG-CUP
Mt dem 5. Endrang klassierte sich der Raiffeisen RHC Wolfurt beim 51. Kyburg-Cup in Thun im Mittelfeld. Dieses Resultat zeigt, dass die Hofsteiger gegen die Ligakontrahenten durchaus mithalten kann – aber auch das auch in dieser Saison mit knappen Ergebnissen zu rechnen sein wird. In den Klassierungsspielen starteten Zehrer & Co. mit einem hauchdünnen 2:1 Sieg gegen das U23 Nationalteam der Schweiz. Gegen Euro-League Teilnehmer Diessbach hatten die Wolfurter dann mit 2:5 das Nachsehen, ehe gegen die favorisierten Westschweizer aus Genf mit einem 2:2 ein vielleicht doch überraschender Punktgewinn zu Buche stand. Dieser war in der Endabrechnung aber schlussendlich zu wenig, aufgrund des schlechteren Torverhältnisses versäumten die Rot-Schwarzen das Halbfinale und mussten am Sonntag im Spiel um Platz 5 gegen den Gastgeber aus Thun antreten.
Das 3:3 bedeutete, das die Entscheidung im Penaltyschiessen fallen musste und dort behielten die Hofsteiger die Nerven und fixierten nach guter Turnierleistung den Platz im Mittelfeld. Neuerwerbung Renzo Comandone deutete sein Potential an, in dem er in jedem Spiel seine Visitenkarte im gegnerischen Tor hinterließ.
Das Betreuerduo Meyer/Schröder war danach guter Dinge. „Ein sehr gut organisiertes Turnier auf hohem Niveau, ideal als Vorbereitung auf die kommende Saison und vor allem auf die Spielstärke der Gegner“.
Schweiz U23 – RHC Wolfurt 1:2 Torschützen: Renzo Comandone, Daniel Zehrer
RHC Wolfurt – RHC Diessbach 2:5 Torschützen: Renzo Comandone, Iker Bosch
Genéve RHC – RHC Wollfurt 2:2 Torschützen: Renzo Comandone, Daniel Zehrer
SC Thunerstern – RHC Wolfurt 3:3 bzw. 6:7 n.P. Torschützen: Renzo Comandone (2), Iker Bosch bzw. Aurel Zehrer (2), Jaume Bartés, Iker Bosch ——————————————————————————– WENIG LOSGLÜCK FÜR WOLFURT
Beim Kyburg-Cup in Thun wurden vom SRHV die Cup 1/8-Finalspiele ausgelost. Und dabei hatten die Wolfurter Fortuna nicht unbedingt auf ihrer Seite. Einerseits weil die lange Auswärtsfahrt ins Waadtland zum Montreux HC für müde Beine sorgen kann, aber auch weil mit den Westschweizern die Favoritenrolle dem Heimteam zugeteilt werden kann.
Doch Spielertrainer Jaume Bartés lässt sich nicht beunruhigen. „Wir haben unsere Saisonziele definiert, da nützt jammern ohnehin nichts und wir nehmen es einfach wie es kommt“. Mitte Oktober sollen die Viertelfinalisten ausgespielt werden, bleibt noch etwas Zeit um sich gewissenhaft darauf vorzubereiten. ——————————————————————————–

RAIFFEISEN RHC Wolfurt
www.rhc-wolfurt.com

[]

This e-mail has been sent to rollhockey-news@rollsportverband.at, click here to unsubscribe x5mi3.mjt.lu/unsub2?hl=en&m=ANEAAH2xJ_cAAcgYY5YAAAERJUwAAAAAQkkAACgeABFlKQBfTQ0qVr5i83jWTJGMyjT9dGtwdQARefU&b=8b72e76d&e=c52e2b28&x=UarEg7gKuHyGB4gapsoDQ6_ynQvtxGme58bl6xmXgy4rOfdpCCE33EjY1WwANCaM.

[https://www.mailjet.de/?utm_source=footer&utm_medium=email&utm_campaign=logo1]

Rollhockey News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.