NEWSLETTER!

Dornbirn brachte Spitzenreiter Genf ins Wanken
Dornbirn hat dem ungeschlagenen Tabellenführer Genf alles abverlangt. Leider ist es nicht gelungen dem Titelaspiranten die erste Saisonniederlage zuzuführen und zog nach Verlängerung den Kürzeren. Die Anreise war wie immer sehr zäh, doch spätestens beim Anpfiff wussten die Mannen um Coach Jesus Gende, dass sie gegen die stärkste Ligaoffensive keine Sekunde schlafen durften. 
Die Messestädter erarbeiteten sich anfangs einige Hochkaräter, den Führungstreffer erzielten aber die Gastgeber durch einen Konter. Gomez egalisierte in der 8. Minute einen Abpraller nach einem Hagspiel-Weitschuss zum 1:1. Genf Topscorer Coll und Tercier sorgten mit ihren Treffern für eine 3:1 Pausenführung für die Favoriten. Nach einem Zwei-Tore-Rückstand war die Ausgangslage für den zweiten Spielabschnitt natürlich erschwert überhaupt noch Punkte zu holen, doch ein starker Wille brachte Brunner & Co zurück ins Spiel. Mostögl schnappte Mata von der eigenen Strafraumgrenze den Ball ab, zog alleine aufs Tor und versenkte seinen ersten NLA-Ligatreffer eiskalt zum 3:2. Auf das Kontertor durch Silva reagierte Sahler innerhalb zwei Minuten gleich doppelt zum Ausgleich und brachte sein Team bereits zum siebten Mal in dieser Saison in eine Overtime. In der Verlängerung war dann der Saft beim dünnen Dornbirn-Kader draussen und der Leader machte mit drei Toren alles klar. 
?Wir haben Moral gezeigt, uns nicht abschütteln lassen. Wir sind hinten gut gestanden und die Gegner haben ihre Tore großteils nur per Konter erzielt. Leider konnten wir schon lange nicht mehr komplett antreten, was unheimlich viel Kraft und uns am Ende ärgerlicherweise auch immer Punkte kostet. Jetzt müssen wir die nächsten zwei Spiele gewinnen, damit wir uns noch für das Playoff qualifizieren können,? so Kapitän Brunner.  
Schweizer NLA Genève RHC ? RHC Dornbirn   7 : 4 n.V. (3 : 1, 1 : 3, 1 : 0, 2 : 0) Schiedsrichter: Stampfli, Rubi Strafen: 1 x 2 Min. Sahler 
Genéve RHC: Silva, N. Tercier; Desponds, Coll 3, Bena, Julien, Mata, Silva 2, Waridel, M. Tercier 2 
RHC Dornbirn: Mirantes, Lechleitner: Fäßler, Gomez del Torno 1, Brunner, Hagspiel, Karu, Mostögl 1, St. Sahler 2 (ohne Garcia, F. Lechleitner, Stockinger, M. Sahler)
Tabellen, Resultate, weitere Begegnungen, … unter: www.rhc-dornbirn.com www.facebook.com/RHCDornbirn? www.rollhockey.ch www.geneve-rhc.ch
 
– – – – –
 
U20 gingen beim ungeschlagenen Spitzenreiter leer aus
Die Dornbirner begannen stark am Genfersee und hatten in der ersten Viertelstunde mehr Chancen zu Buche stehen wie die Hausherren. In der 18. Minute musste sich Torhüter Sohm erstmals geschlagen geben, Genf nutzte eine Schwächephase der ersatzgeschwächten Gomez-Truppe und legte noch bis zum Pausentee zwei Treffer zur 3:0 Führung nach. Auch nach Seitenwechsel funktionierte das Zusammenspiel nicht mehr wie am Anfang. Mit fünf Treffern innerhalb zehn Minuten zerlegten die Gastgeber die Dornbirner Abwehr und unterstrichen ihre Ungeschlagenheit als Spitzenreiter. Am Ende reichte es durch Treffer von Jochum, Lampert und Fäßler nur noch für Resultatkosmetik. Dornbirn bleibt somit weiterhin die rote Laterne, könnte diese aber am Samstag in Montreux bei einem möglichen Punktgewinn wieder abgeben.

U20 Schweizer Meisterschaft Genéve RHC ? RHC Dornbirn   8 : 3 (3 : 0) Tore: Jochum, Lampert, Fäßler
 
– – – – –
 
?Maschgoro, Maschgoro rolla looo, hieß es am Faschingssamstag in der Stadthalle
Unter dem Motto: ?Maschgoro, Maschgoro rolla looo? sorgten am Faschingssamstag gut 30 maskierte und geschminkte Kinder beim freien Rollschuhfahren für eine tolle Atmosphäre in der Stadthalle. Von klein bis groß kamen alle auf ihre Kosten und hatten sichtlich Spaß. Nach einem gemeinsamen ?Maschgra-Foto? gab es für alle Kinder eine süße Überraschung und Krapfen. Ein großer Dank an die Lampert´s für die Organisation sowie an die Eltern für die leckeren Faschings-Muffins. Auch diesen Samstag lädt der RHC Dornbirn wieder von 10 bis 11.30 Uhr zum freien Rollschuhfahren ein.
 
 

Rollhockey News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.