RAIFFEISEN RHC Wolfurt – Newsletter

RAIFFEISEN RHC Wolfurt – Newsletter

Was gibt es diesmal Neues?
    I.   RHCW mit denkbar knapper Auswärtsniederlage
    II.   Erste Niederlage für die jungen Wilden
    III.   U15 Teams mit Sieg und Niederlagen
    IV.   U11 – Sieg und Niederlage in Dornbirn
I. RHCW mit denkbar knapper Auswärtsniederlage
Beim letztjährigen Schweizer Cup-Sieger zeigten die Jungs um Spielertrainer Bartes eine starke Leistung. Es war noch keine volle Minute gespielt war leuchtete bereits das erste Tor der Hofsteiger auf der Anzeigetafel. Nach Vorarbeit von Dani Zehrer war es Wolfurt Topscorer Bosch der den Torwart der Hausherren, Pinto Gaspar da Silva, eiskalt erwischte. Lange boten sich beide Teams ebenbürtig die Stirn ehe Dysli in der 19. Spielminute den Ausgleich fixieren konnte. Den abermaligen Führungstreffer der Hofsteiger durch Bosch, konnte der wiedergenesehne Kissling noch vor der Pause zum zwischenzeitlichen 2:2 egalisieren. Nach einem herrlichen Zuspiel von Theurer war es sodann Bartes der mittels einem Rollhockeygusterl den gegnerischen Torwart vernaschte und die abermalige Führung für die Wolfurter bescherte. Weitere Tore durch die heimischen Kissling und Dysli sowie den aktuellen NLA-Topscorer Bosch, ließen auf ein Unentschieden nach regulärer Spielzeit hinweisen. Einen Blackout der Wolfurter Defensive, unmittelbar vor dem abermaligen Punktegewinn bei einem starken Gegner, machten alle Träume zunichte an diesem Abend.

„Wir konnten auswärts erneut überraschen und sehr gut mithalten. Es zeigt sich von Spiel zu Spiel wie eng es von statten geht. Leider reichte unsere volle Konzentration heute nicht bis ganz zum Schluss. Wir planen nun zwei gute Trainings bevor wir zum Europacup-Rückspiel nach Frankreich abreisen“ – so Kapitän Aurel Zehrer.

NLA, RHC Diessbach – Raiffeisen RHC Wolfurt 5:4 (2:2)
Raiffeisenbank RHC Wolfurt: Oriol Manzanero, Rohner Elias; Aurel Zehrer, Jaume Bartes (1), Maximilian Erath, Robin Wolf, Iker Bosch (3), Daniel Zehrer, Kilian Laritz, Jean Carlos Theurer
Betreuer: Manuel Niederacher

 
II. Erste Niederlage für die jungen Wilden
Mit auf die Reise nach Diessbach machten sich auch die jungenWilden der NLC-Equipe. Die bis dato ungeschlagenen Hofsteiger,trainiert von Iker Bosch, mussten sich auswärts nun erstmaligund denkbar knapp geschlagen geben. In derselben gangweise wiebeim Hinspiel von vor zwei Wochen, marschierten die Hofsteigermunter auf das gegnerische Gehäuse zu. Eine 2:0 Führung hieltdann auch bis zur 42. Spielminute ehe Wegmüller mittels einemDoppelpack zum zwischenzeitlichen Ausgleich einschießen konnte.Bitter dann die Vorentscheidung zwei Minuten vor dem Endeder regulären Spielzeit für die Hausherren; Baumann erwischtedie Hofsteiger eiskalt. Diese Führung ließen sich die heimischennicht mehr nehmen und so war die erste Saisonniederlagebesiegelte Sache.

„Heute war uns Fortuna leider nicht ganz so gnädig und somussten wir die ersten Punkte liegen lassen. Es war wiederein enges Spiel auf Augenhöhe. Wir werden weiter hartarbeiten und unsere gesteckten Ziele zu erreichen“ so KapitänJohannes Erath.

NLC, RHC Diessbach – Raiffeisen RHC Wolfurt 3:2 (0:0)

 
III. U15 Teams mit Sieg und Niederlagen
In der heimischen HockeyArena waren am Sonntag die U15 Abordnungen der Division 1 im Einsatz. Das Team „Black“ aus Wolfurt als aktueller Tabellenführer hatte dabei im Ländle-Derby ähnliche Probleme wie beim Turnier in der Vorwoche. Gegen tief stehende Messestädter fanden die Bartés-Schützlinge in der ersten Spielhälfte kein Rezept, das 1:1 Unentschieden war die logische Folge. In Durchgang zwei entfalteten Elias Mark & Co. deren Spielstärke und machten das Ergebnis diskussionslos.
Gegen die körperlich überlegenen RHCler aus Gipf-Oberfrick hatten die Blackies dann einen schweren Stand. Wolfurt-Keeper Felix Geissler entschärfte unzählige Geschosse oder bat die Torumrandung auch mehrmals um Mithilfe. Nach hartem Kampf zog der rot-schwarze Tabellenführer schlussendlich knapp und erstmals in der laufenden Saison den Kürzeren.

Die „Reds“ von Kilian Laritz hielten gegen die spielerisch überlegenen Aargauer aus Vordemwald lange die Schotten dicht. Das 0:1 zur Halbzeit war ein Fußball-Resultat und als Alexander Erath gleich nach dem Pausentee zum Ausgleich scorte, keimte Hoffnung im Lager der Hofsteiger auf. Doch die „Wäldler“ schalteten einen Gang runter und ließen fortan den Ball und den Gegner laufen und zogen damit in der Tabelle an den Wolfurtern vorbei.
Zum Turnierabschluss boten die Eidgenossen aus Uri dann Unterhaltsames. Nach einem 0:2 Rückstand lieferte ein Marik-Solo und ein Erath-Weitschuss zählbares für den ausgeglichenen Pausenstand. Die Wolfurter erarbeiteten sich, nicht zuletzt aufgrund eines gut aufgelegten Alexander Prutsch im Wolfurter Tor, bis zwei Minuten vor Spielende eine komfortable 4:2 Führung. Doch Uri oder besser gesagt Chiara Gisler steckte nicht auf und kam 19 Sekunden vor Spielende zum umjubelten Ausgleich. Doch kuriose Geschichten schreibt nur der Sport oder an diesem Sonntag Lena Kirchberger. Sie schnappte sich in den verbleibenden Sekunden die Kugel und schob diese 2 Sekunden vor Spielende zum Siegtreffer ein und brachte die eigenen Reihen und die Fans in der heimischen HockeyArena zum Jubeln.

RHC Wolfurt „Red“ – RHC Vordemwald 2:9 (0:1)
Torschütze: Alexander Erath

RHC Wolfurt „Black“ – RHC Dornbirn 6:1 (1:1)
Torschützen: Elias Mark (3), Tobias Kirchberger, Noel Hilbe, Laurin Westreicher

RHC Wolfurt „Black“ – RHC Gipf/Oberfrick 5:6 (1:3)
Torschützen: Joel Gliebe (3), Laurin Westreicher, Tobias Kirchberger

RHC Wolfurt „Red“ – RHC Uri 5:4 (2:2)
Torschützen: Lena Kirchberger (2), Luca Amann, Alexander Erath, Leon Marik

RHC Wolfurt „Red“Lara Hämmerle, Alexander Prutsch, Robin Zwickle, Jannik Kresser, Luca Amann, Alexander Erath, Leon Marik, Lena Kirchberger, Wieland Schmöller

RHC Wolfurt „Black“Felix Geissler, Elias Mark, Jonathan Eberle, Laurin Westreicher, Joel Gliebe, Noel Hilbe, Tobias Kirchberger

 
IV. U11 – Sieg und Niederlage in Dornbirn
Voll motiviert traten die U11 Schützlinge rund um Kapitän Fabian Gitterle in Dornbirn gegen die Alterskollegen aus Weil am Rhein an. Der gut aufgelegte Tobias Prutsch schoss das vielumjubelte 1:0 bereits in der 7. Spielminute und erhöhte selbst dann auch keine 2 Minuten später zum 2:0. Die erste Spielhälfte gehörte klar den Hofsteigern und so ging es auch zum Pausentee. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Theo Mark zum 3:0 und der vermeintliche Sieg schien schon sicher. Doch die Weiler steckten nicht auf und kämpften sich bis kurz vor dem Schlusspfiff auf ein3:2 zurück, konnten den Sieg der Wolfurter Cracks aber nicht verhindern.

Raiffeisenbank RHC Wolfurt: Farcher Elias, Fabian Gitterle, Baur Maximilian, Demirag Mert, Jenny Robin, Lucny Samuel, Mark Theo (1), Meyer Jannis, Kaiser Julian, Prutsch Tobias (2)

Ohne Pause ging es sofort ins nächste Spiel gegen den klaren Favoriten aus Uri. Diese waren scheinbar noch nicht ganz wach und so konnte Samuel Lucny mit dem Tor 1:0 überraschen. Der Urische Kampf Instinkt schien geweckt. Die zwei spielbestimmenden Arnold Darren und Nicola Bissig zerlegten die Wolfurter Abwehr und erhöhten den Spielstand gnadenlos auf 15:2. Der Ehren Treffer blieb Julian Kaiser vorbehalten.

Raiffeisenbank RHC Wolfurt: Farcher Elias, Fabian Gitterle, Baur Maximilian, Demirag Mert, Jenny Robin, Lucny Samuel (1), Mark Theo, Meyer Jannis, Kaiser Julian (1), Prutsch Tobias

Unterm Strich ist Trainer Rene Bauer mit der gezeigten Leistung zufrieden. „Die Mannschaft hat sich weiterentwickelt und wir wollen bis zum nächsten Turnier einen weiteren Schritt machen“

 

RAIFFEISEN RHC Wolfurt – www.rhc-wolfurt.com

Klicken Sie hier, um sich von diesem Newsletter abzumelden.

Rollhockey News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.