Dornbirn mit Heimsieg im Nachsitzen // U20-Junioren hatten das Nachsehen // U15 feiern ersten Sieg nach langer Durststrecke // U11 deklassierten ihre Gegner

Dornbirn mit Heimsieg im Nachsitzen 
Die Dornbirner kamen zuhause gegen Wimmis zu einem 6:3-Sieg nach Verlängerung, taten sich aber lange Zeit schwer. Den Hausherren gelang ein Blitzstart, mit dem ersten Torabschluss lenkte Hagspiel nach wenigen Sekunden einen Garcia-Pass zum Führungstreffer in die Maschen. In Folge lief das Spiel relativ bescheiden und unspektakulär, die Gäste standen gut und Dornbirn fehlte es an Effektivität bei den Abschlüssen. Brunner & Co waren zwar nach einem Pfostenschuss dem nächsten Treffer näher doch an der 1:0 Führung änderte sich bis zur Pause nichts mehr. 
Nach Seitenwechsel hatte Wimmis aufgrund einer doppelten blaue Karte durch Torhüter Mirantes und Hagspiel gleich mehrere Möglichkeiten auf den Ausgleich, doch Ersatztorhüter Gomes Da Silva machte einen tadellosen Job, parierte zunächst den direkten Freistoss und auch in der nachfolgenden vierminütigen Unterzahl waren die Heimischen nicht zu bezwingen. Ab der 37. Minute platzte dann bei beiden Teams die Torflaute, ein Doppelschlag durch Sahler und Brunner brachte die Heimischen innerhalb 34 Sekunden komfortabel mit 3:0 in Führung. Genauso schnell wie es auf der einen Seite ging, schlugen die Gäste zurück. Wimmis erwischte eine Schwächephase der Messestädter am richtigen Bein und egalisierte innerhalb vier Minuten durch einen verwandelten Penalty und zwei platzierten Gmür-Schüssen zum Ausgleich, dazwischen scheiterte Garcia noch per Penalty. Die Partie hatte wieder längst an Fahrt und Spannung aufgenommen. Beim Stande von 9:9 Teamfouls traute sich keiner der Teams mehr in der regulären Spielzeit den vorentscheidenden Fehler zu begehen.  
In der ersten Verlängerungshälfte fanden die Dornbirner dann wieder zu ihren alten Qualitäten ? dem Tore schießen ? zurück. Gomez per Weitschuss ins kurze Eck und Fässler per herrlichem Volleytor sorgten für die Vorentscheidung. Nach dem 10. Teamfoul scheiterte Fässler per direktem Freistoß am starken Torhüter Pinheiro da Costa, welcher aber im zweiten Abschnitt der Verlängerung nochmals durch Hagspiel zum 6:3 Endstand bezwungen wurde. Dornbirn erwischte keinen perfekten Tag, war fehleranfällig, holte jedoch den wichtigen Zusatzpunkt und hatte beim anschließenden Oktoberfest allen Grund zum Feiern.  
Schweizer NLA RHC Dornbirn ? RHC Wimmis   6 : 3 n.V. (1 : 0, 2 : 3, 2 : 0, 1: 0) Schiedsrichter: Schneider, Graber Strafen: 2 x 2 Min. (Mirantes, Hagspiel) 
RHC Dornbirn: Mirantes, Gomes Da Silva; Garcia, Gomez del Torno 1, Brunner 1, Hagspiel 2, M. Sahler, Mostögl, Fässler 1, St. Sahler 1  RHC Wimmis: Pinheiro da Costa, Kauter; Brand, Gmür 2, Meier, Müller, J. Pfähler, S. Pfähler 1, Wittwer  
Tabellen, Resultate, weitere Begegnungen, … unter: www.rhc-dornbirn.com www.facebook.com/RHCDornbirn www.rollhockey.ch www.rhc-wimmis.ch
 
– – – – 
 
U20-Junioren hatten gegen Wimmis das Nachsehen 
In der Anfangsphase dominierten die Hausherren das Spiel, Wimmis mit kaum Torchancen und Dornbirn mit vielen Abschlussmöglichkeiten jedoch ohne zählbares. Nach einer blauen Karte durch Lechleitner gingen die Gäste durch einen verwandelten direkten Freistoss mit 1:0 in Führung. Dieser Treffer beflügelte die Niedersimmentaler und zogen bis zur Pause auf 3:0 davon. Nach dem Pausentee hatte die Gomez-Truppe erneut die Möglichkeit per direktem Freistoss zu verkürzen, doch die Tore fielen wieder auf Seiten der Schweizer. In den letzten zweieinhalb Minuten ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft, doch das Aufbäumen kam zu spät. Zwei Undisziplinheiten gingen nicht schadlos an den Dornbirnern vorbei, Wimmis zeigte mehr Effizienz bei den Abschlüssen und gewann nicht unverdient mit 3:6.
U20 Schweizer Meisterschaft RHC Dornbirn ? RHC Wimmis   3 : 6 (0 : 3) Tore: Karu 2, J. Hagspiel
 
– – – – 
 
U15 feiern mit Derbysieg erstes Erfolgsergebnis nach langer Durststrecke 
Das Durchhaltevermögen der U15-Junioren hat sich gelohnt, nach langer Durststrecke konnte endlich mal ein Spiel gewonnen werden. So erfolglos die letzte Saison verlief, umso erfreulicher gelingt den Dornbirnern der Auftakt in Gipf-Oberfrick unter neuer Führung. Im Spiel gegen Vordemwald mussten die Garcia-Schützlinge zwei Treffer im ersten Spielabschnitt hinnehmen und fanden auf diese keine passende Antwort. Nach Seitenwechsel schlug man sich tapfer, kassierte keine Gegentore mehr brachte aber auch bei den Aaretalern keinen Ehrentreffer unter. Beim Derby steckten die Jungs um Trainer Alberto Garcia den 0:1 Rückstand gut weg, zeigten sich verbissen und gingen mit einem 2:1-Vorsprung durch Treffer von Alexander Grabherr sowie Matthias Höss in den zweiten Spielabschnitt. Tobias Winsauer sowie Jonathan Höss schraubten den Score innerhalb vier Minuten auf 4:1 rauf und hatten bis zum Ende alle Hände voll zu tun, den ersten Sieg seit langem nach Hause zu spielen. Wobei an den Torchancen lag es nicht, so hätte das Spiel schon vorzeitig stressfreier entschieden werden können.
?Wir haben in beiden Spielen gekämpft wie die Löwen, die Spieler haben hart für diesen Erfolg gearbeitet umso erfreulicher auch dass es geklappt hat. Torhüter Raphael Hinteregger hat ein hervorragendes Turnier gespielt, er hatte großen Anteil am Erfolg?, so der sichtlich zufriedene Trainer Alberto Garcia.
U15 Schweizer Meisterschaft RHC Vordemwald ? RHC Dornbirn   2 : 0 (2 : 0)
RHC Dornbirn ? RHC Wolfurt   4 : 3 (2 : 1) Tore: Grabherr, M. Höss, J. Höss, Winsauer
 
– – – – 
 
U11 deklassierten ihre Gegner
Mit zwei Kantersiegen deklassierten die jungen Dornbirner mit dünnem Kader ihre Gegner in der HockeyArena Wolfurt. Bereits im Derby sorgten Kapitän Schrott & Co schnell für klare Verhältnisse und führten zur Pause mit 5:0. Auch nach Seitenwechsel ging es in der gleichen Tonart weiter, am Ende leuchtete ein klarer 11:2-Sieg von der Anzeigetafel. Das zweite Spiel gegen Weil am Rhein war ein Spiegelbild zum Derby, wieder entschieden die Dornbirner die Partie bereits bis zur Pause (5:0) und auch die nachfolgenden 15 Minuten waren nahezu ident. Emil Voyer (12 Tore) und Raphael Schrott (9 Tore) waren bei den beiden mühelosen Siegen mit ihren Treffern nicht wegzudenken. Premiere feierte Samuel Ibele-Llambes als Torhüter und erwies sich gleich als starken Rückhalt. In der Scorerliste tauchen mit Fabio Moser und Dogan Garip zwei neue Namen auf, sie freuten sich ebenfalls auf ihr erstes Ligator.
Coach Jonas Fäßler fand dabei nur lobende Worte für sein Team: ?Wir ließen den Ball laufen, das Zusammenspiel funktioniert sehr gut und auch das Erlernte vom Training konnten die Spieler grandios umsetzen.?
U11 Schweizer Meisterschaft RHC Dornbirn ? RHC Wolfurt   11 : 2 (5 : 0) Tore: Voyer 6, Schrott 5
RSV Weil am Rhein ? RHC Dornbirn   2 : 12 (0 : 5) Tore: Voyer 6, Schrott 4, Moser, Garip
 

Rollhockey News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.