Heimauftakt nach Maß ? Dornbirn bezwingt Meister Biasca eindrucksvoll // U11 mit gemischten Gefühlen bei ihrem ersten Auftritt

Heimauftakt nach Maß ? Dornbirn bezwingt Meister Biasca eindrucksvoll  
Die Dornbirner haben die ersten drei Punkte gegen den Meister in souveräner Manier eingefahren und die Tessiner mit hängenden Köpfen nach Hause geschickt. Beiden Teams legten von Beginn an die Latte hoch, zeigten eine rasante Partie mit Playoff-Charakter. Nach sechs Minuten übernahm Fäßler einen Garcia-Pass direkt zum Führungstreffer ins kurze Eck. Danach waren die Hausherren mit zwei Pfostenschüssen dem nächsten Tor näher, doch Ruggiero versenkte einen Penalty zum Ausgleich. In der 17. Minute legten die Gende-Boys mit einem sehr schön herausgespielten Treffer wieder vor, Hagspiel tankt sich gegen zwei Violette durch und passte auf den frei mitlaufenden Fäßler, der den Ball nur noch über die Linie schieben musste. Nach Seitenwechsel fing sich Lechleitner gleich mal eine blaue Karte ein. Torhüter Mirantes parierte den direkten Freistoß und war auch in Unterzahl nicht zu bezwingen. Kaum wieder vollzählig schoss Hagspiel seine Farben mit 3:1 in Führung. Nachdem beide Mannschaften sehr lange bei neun Teamfouls hielten, bekam Hagspiel gleich zweimal die Möglichkeit vom Punkt aus für die Vorentscheidung zu sorgen, aber auch Biasca scheiterte am starken Keeper Mirantes nach dem 10. Teamfoul.  
Dornbirn weiter dran und machte innerhalb drei Minuten den Sack zu. In der 42. Minute schloss Sahler eine sehenswerte Ballstafette zum 4:1 ab und sorgte keine Zeigerumdrehung später erneut für ausgelassenen Jubel in der Stadthalle, als er einen Abstauber zum erstmaligen Vier-Tore-Vorsprung in die Maschen versenkte. Auf den Anschlusstreffer der Tessiner reagierten die Messestädter postwendend. Gomez del Torno zirkelt den Ball zuerst an die Querlatte, im Nachsetzen war auch ihm der Treffer zum 6:2 an diesem Abend mehr als gegönnt. Der Meister zeigte in den beiden Schlussminuten nochmals Zähne, für mehr als Resultatkosmetik reichte es aber nicht mehr.  
Brunner & Co zeigten eine starke Vorstellung und können spielerisch durchaus zufrieden sein. An der Chancenauswertung muss noch gefeilt werden, so wäre auch heute ein höheres Resultat durchaus möglich gewesen. Dornbirn hat sich als Mannschaft präsentiert, mehr fürs Spiel getan und verdient gewonnen. Bereits am Samstag empfängt die Gende-Truppe im Rahmen des Schweizer Cup-Achtelfinales zuhause den RSC Uttigen.  
NLA Schweizer Meisterschaft RHC Dornbirn ? RC Biasca    6 : 4 (2 : 1) Schiedsrichter: Eggimann Roland und Dominic Strafen: je 1 x 2 Min. Lechleitner bzw. G. Boll 
RHC Dornbirn: Mirantes, Gomes Da Silva; Garcia, Gomel del Torno 1, Brunner, Hagspiel 1, Fäßler 2, St. Sahler 2, Lechleitner, Mostögl  RC Biasca: Domenech Vals, Tatti; C. Boll 1, Devittori, Giger, Orlandi 1, Rodoni, Ruggiero 1, G. Boll 1, Scanavin
Bildmaterial vom Spiel unter: www.dropbox.com/s/irpkmvxg32qmt8c/Auswahl_H_Biasca.zip?dl=0
Video-Highlights vom Spiel unter: www.rollhockey.ch/Videos
 
Tabellen, Resultate, weitere Begegnungen, … unter:  www.rhc-dornbirn.com www.facebook.com/RHCDornbirn www.rollhockey.ch www.rollerbiasca.ch
 
– – – – – 
 
U11 mit gemischten Gefühlen bei ihrem ersten Auftritt
Die Nervosität konnten die Jungs um Coachduo Hagspiel/Fäßler bei ihrem ersten Meisterschaftsspiel in der Startphase gegen Gipf-Oberfrick nicht abstreiten, dennoch lagen die Dornbirner kurz vor der Pause durch einen Voyer-Hattrick mit 3:0 in Führung. Nach Seitenwechsel lief es spielerisch besser, die Chancen wurden verwertet und das gecoachte von den Trainern umgesetzt. Dornbirn setzte sich schlussendlich mit 8:3 Toren durch, wobei Emil Voyer seine Farben mit sieben Treffern fast im Alleingang zum Sieg schoss.  
Im zweiten Spiel gegen Uri sah man sich bis zum ersten Gegentreffer auf Augenhöhe, danach schwanden die Kräfte sowie einwenig die Motivation. Das Zusammenspiel funktionierte nicht mehr wie gewünscht, ein Durchkommen im Alleingang war gegen die läuferisch und stocktechnisch stärkeren Urianer fehl am Platz. Die Youngsters kassierten so Tor um Tor und verloren klar mit 18:1. Am wenigsten zu beneiden war dabei Torhüter Andreas Ferreira, der erst seit zwei Wochen zwischen den Pfosten steht und eine sensationelle Leistung abrief. Schliesslich trug auch er dazu bei, das die ersten 3 Punkte aus Uri eingefahren werden konnten.   
U11 Schweizer Meisterschaft RHC Dornbirn ? RHC Gipf-Oberfrick    8 : 3 (3 : 0) Dornbirn: Ferreira; Dogan, Moser, E. Voyer 7, Schrott 1, Schwendinger 
RHC Uri ? RHC Dornbirn     18 : 1 (10 : 1) Dornbirn: Ferreira; Dogan, Moser, E. Voyer 1, Schrott, Schwendinger

   

Marcel Schrattner