RAIFFEISEN RHC Wolfurt – Newsletter

RAIFFEISEN RHC Wolfurt – Newsletter

Was gibt es diesmal Neues?
    I.   Niederlage im letzten Vorbereitungstest
    II.   Viel Erfahrung für die U17
I. Niederlage im letzten Vorbereitungstest
Ohne gleich drei Stammspieler setzte es im letzten Testspiel vor heimischen Publikum eine 3:6 Niederalge gegen das Team des RHC Vordemwald. Der Raiffeisen RHC Wolfurt musste dabei auf die verletzten bzw. urlaubsbedingten Stammkräfte Theurer, Winder und Rohner verzichten. In den ersten 25. Spielminuten zeichnete sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten ab. Mit einem knappen Rückstand von 1:2 ging es sodann in die Halbzeitpause, wobei Headcoach Bartes über einige taktische Änderungen für die zweite Halbzeit kund tat. Die Hofsteiger kamen sodann durch Tore von Kapitän Zehrer sowie Bosch nochmals auf 3:4 heran, mussten sich zum Ende aufgrund der intensiven Trainingswoche, zum Abschluss der Vorbereitung, mit 3:6 geschlagen geben.
„Alles in allem hatten wir eine intensive aber äußerst positive Vorbereitung auf unsere erste anstehende Saison in der Schweizer Nationalliga A. Wir freuen uns nun riesig bis es am kommenden Samstag nun endlich los geht“, so Maximilian Erath.

Raiffeisen RHC Wolfurt – RHC Vordemwald 3:6 (1:2)
Raiffeisen RHC Wolfurt: Manzanero Oriol; Zehrer Aurel (2), Bartes Jaume, Wolf Robin, Erath Maximilian, Bosch Iker (1), Zehrer Daniel, Laritz Kilian, Winter Konstantin
Niederacher Manuel, Meyer Marcel

 
II. Viel Erfahrung für die U17
Nach der Saison-Opening-Feier am Freitagabend, bei der den zahlreich anwesenden Mitgliedern und Eltern die einzelnen Teams in der HockeyArena szenenreich präsentiert wurde, gaben die U17 Junioren am Sonntag den offiziellen Startschuss in die neue Saison. In Vordemwald kamen Kapitän David Laritz & Co. gleich mal auf den Geschmack, auf was sich die jungen Hofsteiger in dieser Saison einstellen können. War die Wolfurter 1:0 bzw. 2:1 Führung gegen den RHC Uri nach 7 Minuten zwar nicht unverdient, mussten die Rot-Schwarzen aber den pfeilschnellen und laufstarken Urner mit Fortdauer der Partie das Übergewicht lassen. Torhüterin Lara Hämmerle biss nach einem schmerzhaften Volltreffer auf die Zähne und entschärfte zahlreiche Hochkaräter der Eidgenossen, Jannik Kresser & Co. kämpften trotz körperlicher Unterlegenheit tapfer und versuchten die vorgegebene Taktik einzuhalten. Das am Ende die Niederlage zweistellig ausfiel, konnte nicht vermieden werden.
Der RC Biasca oder besser gesagt Mattia Bigiotti war im zweiten Spiel von den Wolfurtern nicht zu bändigen. Eine vermeintlich sichere 3:0 Führung reichte nicht aus, die Tessiner drehten den Score in einen 2-Tore Vorsprung den wiederum Leon Marik und seine Mitstreiter nicht so einfach auf gaben und mit viel Kämpferherz sich in die Verlängerung spielten. Dort behielt Joel Gliebe die Nerven und sicherte seinen Farben den Zusatzpunkt. Betreuer Peter Schröder bilanzierte selbstbewusst: „Die vielen Gegentore sind ein Zeichen der körperlichen Unterlegenheit, wir haben trotz alledem eine gute Leistung abgeliefert und werden uns mit der Zeit dem hohen Niveau anpassen.

RHC Uri – RHC Wolfurt 13:4 (6:2)
Torschützen: Alexander Erath (2), Joel Gliebe, Tobias Kirchberger

RHC Wolfurt – RC Biasca 11:10 (4:4)
Torschützen: Joel Gliebe (3), Alexander Erath (2), Elias Mark (2), Tobias Kirchberger (2), Noel Hilbe

RHC Wolfurt:
Lara Hämmerle, Elias Mark, Noel Hilbe, Leon Marik, Jannik Kresser, Joel Gliebe, Alexander Erath, David Laritz, Tobias Kirchberger

 
RAIFFEISEN RHC Wolfurt – www.rhc-wolfurt.com

Klicken Sie hier, um sich von diesem Newsletter abzumelden.

Tobias Winder